Voranschlag 2018

Der Voranschlag 2018 plant mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 479‘100. Der grosse Aufwandüberschuss ergibt sich hauptsächlich durch 2 Sondereffekte. Im folgenden Jahr soll das ganze steuerfinanzierte Verwaltungsvermögen mit rund 1.06 Mio. zusätzlichen Abschreibungen vollständig abgeschrieben werden. Gleichzeitig ist das alte Schulhaus vom Verwaltungsvermögen ins Finanzvermögen zu übertragen. Daraus entsteht ein Buchgewinn von Fr. 700‘000. Diese Übertragung ist vorzunehmen, da die Liegenschaft nicht mehr einem öffentlichen Zweck (Schule, Verwaltung usw.) dient. Ohne diese beiden Spezialfälle würde der Aufwandüberschuss rund Fr. 100‘000 betragen. Der grösste Anstieg bei den Ausgaben verzeichnet der Bereich Bildung. Es ist sehr erfreulich, dass die Kinderzahl im Schulhaus zugenommen hat und voraussichtlich noch weiter zunehmen wird. Das hat aber auch zur Folge, dass mehr Lehrpersonal angestellt werden muss und die Ausgaben zunehmen.

In der Investitionsrechnung sind u.a. mehrere Strassensanierungen, ein Wasserleitungsersatz geplant. Gesamthaft sind Nettoinvestitionen von Fr. 871‘000 budgetiert. Aufgrund des grossen Eigenkapitals und Nettovermögens der Gemeinde kann der Aufwandüberschuss von Fr. 479‘100 aus dem Eigenkapital entnommen und eine Steuerfusserhöhung verzichtet werden.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen